ZUR FOREN-ÜBERSICHT
Lexikon Team Website Airsoft-Rechner Mitglieder Newsletter Teamspeak Registrieren Login
"ATA INSIDE" » 21.02.09 - Party- und Skirmwochenende in Tschechien

 
Neue Antwort erstellen ZUR FOREN-ÜBERSICHT Vorheriges ThemaNächstes Thema
21.02.09 - Party- und Skirmwochenende in Tschechien
Autor Nachricht
Wanderer
VorstandsvorsitzenderBronzene Auszeichnung für besonderen Einsatz
(1 Auszeichnungen bisher)
Vorstandsvorsitzender




Wohnort:
Augsburg

Primärknifte:
DBoys M4, ICS MP5 SD6

#1   Beitrag 21.02.09 - Party- und Skirmwochenende in Tschechien

» 21.02.09 - PARTY UND SKIRM IN TSCHECHIEN


Nachdem wir an den OP's unserer tschechischen Freunde im Januar und Februar aufgrund der schlechten Wetter- und Strassenverhältnisse leider nicht teilnehmen konnten, wollten wir es uns auf keinen Fall nehmen lassen, der Einladung des Dachverbands der in und um Milovice stationierten Airsoft-Teams zu ihrem 8. Jahrestag nachzukommen.

Auf dem Programm standen u.a. eine grosse Party mit Schwertkampfdarbietung, eine Uniformparade, bei dem der beste Teamdress gekürt wird, Videovorführungen, eine Tombola (erster Preis: ein Airsoftpanzer!) -und als Highlight des Abends eine "Tanzvorführung", bei der viel nackte Haut und wenig Stoff zu sehen war (um das mal vornehm auszudrücken).


» DIE ANFAHRT


Obwohl wir uns bis zur letzten Minute Gedanken über das Wetter machten (wer wird auf tschechischen Autobahnen schon gerne von einem Schneesturm überrascht?), stellten sich unsere Sorgen als absolut unbegründet heraus. Das Wetter war stabil, die Strassenverhältnisse hervorragend und lediglich am Abend nach unserer Ankunft setzte leichter Schneefall ein. Das Fahren in der Kolonne funktionierte wie gewohnt hervorragend und ohne weitere Zwischenfälle (ausser einigen ungeplanten Notpausen aufgrund zu hohem Red Bull-Konsums).

Da wir es bei einem dieser Notfälle leider nicht mehr schafften, rechtzeitig einen Parkplatz anzusteuern, musste eine Flasche als Notlösung herhalten © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.

Obwohl wir mit einer guten Dreiviertelstunde Verspätung losfuhren, schafften wir es sensationellerweise, fast auf die Minute genau zur vereinbarten Zeit am Zielort einzulaufen. Allerdings gab es dort erst mal eine kleine Überraschung: von unseren tschechischen Freunden keine Spur!

Nach einem kurzen Telefonat stellte sich heraus, das es zwei Orte mit dem gleichen Namen gab und uns unser Navi natürlich ausgerechnet zum falschen Ort gelotst hatte. Allerdings hatten wir Glück im Unglück -beide Orte lagen nur ca. 20 Minuten voneinander entfernt, weshalb wir dann, mit ein wenig Verspätung, doch noch wohlbehalten und ohne weitere Zwischenfälle am Ziel ankamen.


» DIE LOCATION


Die Feier zum 8. Jahrestag des Dachverbands fand in einem kleinen Ort (fast schon ein Dörflein) statt, in dem eine Gaststätte mit grossem Partyraum, sowie ein beheizter Gemeinderaum mit Duschen und WC's gemietet wurden, in dem wir so luxuriös und warm übernachten konnten, wie wir es bisher noch auf keinem Skirm erlebt hatten. Wer konnte, sicherte sich einen Platz direkt neben einer Heizung und da man auf diesen auch bequem Schuhe abstellen konnte, hatten wir am nächsten Morgen das unglaubliche Privileg, mit vorgewärmten Tretern zu skirmen.

An der Feier nahmen zahlreiche Vertreter vieler Teams aus der Gegend um Prag teil, die sich alle gemeinsam in einer Art Dachverband organisieren, der monatlich grössere OP's in verlassenen Kleinstädten, ausgedientem Militärstützpunkten, sowie diversen Wald- und CQB-Geländen organisiert.

Die Feier selbst wurde als "Airsoft Hardcore Party" deklariert -alle Teams hatten in voller Montur zu erscheinen. Es war schon ein für deutsche Verhältnisse sehr ungewohnter Anblick, in einem kleinen, verschlafenem Nest ca. einhundert militärisch gekleidete Gestalten auf der Strasse herumlaufen zu sehen -ohne, das sich auch nur im geringsten jemand daran gestört hätte, im Gegenteil. Was die verschiedenen Uniformen angeht, war im Grunde alles vertreten und es war faszinierend zu sehen, wie die Teilnehmer in ihren Paradeuniformen, Fliegeruniformen, Kampfanzügen und sogar arabischen Kaftanen (inklusive authentischem Bartwuchs) lachend beieinander standen und ausgelassen miteinander tranken und feierten. Selbst die weiblichen Teilnehmer waren fast ausnahmslos uniformiert, was natürlich ein besonderer Augenschmaus war © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.


» AUSGELASSENE STIMMUNG


Sehr angenehm überrascht waren wir, als wir sahen, das man extra für uns die grösste Tafel reserviert hatte, über der unsere tschechischen Freunde sogar ein Poster mit unserem Vereinslogo angebracht hatten.

Die Begrüssung war bombastisch -nach unseren letzten Treffen und gemeinsamen Skirms mit einigen der dort anwesenden Teams hatte sich unter den im Dachverband angeschlossenen Gruppen schnell herumgesprochen, das man inzwischen enge Freundschaft mit einem deutschen Team geschlossen hatte, so das jeder neugierig darauf war, uns endlich persönlich kennenzulernen und ein paar Worte mit uns zu wechseln. Wir hatten kaum unsere Mäntel abgelegt, schon waren unsere Leute kreuz und quer im ganzen Raum verteilt, um mit diesem oder jenen einen kleinen Plausch zu halten und Erinnerungen an die letzten gemeinsamen Skirms aufzuwärmen.

Sehr überrascht waren wir, als Milan, der Leiter des Gruppenverbands, an diesem Abend als Überraschung auf dem Podium unsere Aufnahme in den Dachverband ankündigte. Mit dieser Ehre hatten wir gar nicht gerechnet und unsere Freunde hatten sich das als "kleine Überraschung" für den Abend aufgehoben.

Nach einigen Videovorführungen, in denen man kurze Highlights der letzten OP's zeigte, wurde zwei Geburtstagskinder offiziell geehrt und mit kleinen Geschenken bedacht, darunter auch eines unserer Mitglieder.

Das unsere tschechischen Freunde beherzte Gastgeber sind, bei denen keine Wünsche offen bleiben, hatten sie schon auf unseren letzten gemeinsamen Skirms bewiesen -und auch diesmal waren die Gastfreundschaft, die Freundlichkeit und das Entgegenkommen der Tschechen beispiellos.

Die Stimmung war grandios. Wie gewohnt, floss natürlich reichlich Alkohol zu tschechischen Preisen, so das bei der anschliessenden Tombola, bei der als Hauptgewinne u.a. ein Airsoftpanzer und ein RC-Helikopter verlost wurden, reichlich gejubelt und geklatscht wurde. Einige der anwesenden Teams gingen recht raffiniert vor uns kauften fast alle der Lose auf, weshalb sie letztlich natürlich auch die meisten Gewinne einheimsten. Insgesamt wurden einige Dutzend Preise vergeben, wobei unsere Mitglieder leider nur eine DVD (auf tschechisch) und eine Flasche Wein abräumten © Airsoft / Softair Team Augsburg e.V.

Einige der Höhepunkte des Abends waren die Uniformparade, bei der eine Jury nach einem kleinen Schaulaufen die beste Uniform bzw. Dress der teilnehmenden Teams kürte (wobei wir hier erfreulicherweise den zweiten Platz belegten), sowie eine Kendo Schwertkampfdarbietung.

Das absolute Highlight des Abends war aber natürlich der sehr freizüge Auftritt zweier doch recht anschmiegsamer Künstlerinnen, die sich zur Musik räkelnd und unter heftigem Blitzlichtgewitter nach und nach aller Bekleidung entledigten, sich als ausserordentlich gelenkig erwiesen und während ihrer Darbietung den einen oder anderen Schoss wärmten.

Es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.


» WIE IM HILTON


Wie bereits erwähnt, standen uns zur Übernachtung ein beheizter Raum samt Sanitäranlagen zur Verfügung, in dem wir zu später (bzw. früher) Stunde unsere Schlafsäcke ausrollten und froh waren, endlich einmal nicht bei Aussentemperatur und möglichem Dauerregen übernachten zu müssen. So viel Luxus sorgte anscheinend für rege Darmtätigkeit bei einigen Teilnehmern, so das morgens vorm Appell statt dem Klingeln eines Weckers zuerst einmal geräuschvolle "Bio-Fanfaren" alle schlafenden aus den Träumen rissen. Für Überraschung sorgte einer unserer Teamkameraden, den man nach durchzechter Nacht in einem Lieferwagen schlafend wiederfand.


» SKIRM


Nach dem Appell am nächsten morgen versammelten sich deutsche und tschechische Spieler zum verabredeten Skirm, der einige Kilometer weiter auf einem Kasernengelände stattfand und auf dem wir auch Gelegenheit hatten, unsere kürzlich erworbenen Tornado-Airsoftgranaten im CQB zu testen, wobei die niedrigen Temperaturen hier natürlich deren Leistung spürbar einschränkten.

Als kleiner Wehrmutstropfen erwies sich leider, das einige Waffen die Winterpause nicht in bestem Zustand überdauert hatten, so das nicht nur einige Akkus aufgrund der niedrigen Temperatur den Dienst verweigerten, sondern auch noch die eine oder andere Knifte ihren Geist aufgab. Nachdem sich unsere tschechischen Freunde in einem der letzten gemeinsamen Spiele in einem Treppenaufgang verschanzt hatten, der daraufhin nur recht mühsam und mit vielen Hits in den eigenen Reihen zurückerobert werden konnte, hatten wir diesmal vorsorglich unser taktisches Schild mitgenommen, das uns auch in zahlreichen Situationen gute Dienste leistete.

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto auf einem APC der Tschechen, der während des Skirms auf dem Gelände einige Ehrenrunden drehte, verabschiedeten wir uns herzlich voneinander und fuhren in guter Stimmung wieder Richtung Deutschland.

Auch diesmal waren wir wieder von der Offenheit, der herzlichen Gastfreundschaft und vor allem der Lockerheit unserer tschechischen Freunde begeistert. Fairness wird gross geschrieben und für deutsche Spieler mag es überraschend sein, das man auf tschechischen Skirms mit erfreulich wenig Reglement auskommt. Was zählt, ist der reine Spaß an der Sache. Vorteile eines Teams (grössere Spielerzahl, bessere Bewaffnung oder Ausrüstung) werden dort nicht als "unfair", sondern eher als Herausforderung angesehen.

Am meisten fasziniert uns jedoch immer wieder die offene Haltung der Öffentlichkeit gegenüber uns Airsoftspielern. Muss man in Deutschland schon Angst um seinen Ruf haben, wenn man einmal in Uniform vom Nachbarn gesehen wird, ist es in Tschechien keine erwähnenswerte Sache, wenn eine ganze Horde uniformierter ausgelassen vor einem Restaurant feiert. Ebenso erleben wir immer wieder, das Passanten, die beim Vorbeilaufen einen Skirm beobachten, diesem entweder wenig Beachtung schenken oder einfach nur interessiert zusehen.

Was für ein Unterschied zu den Bedingungen hierzulande, in denen sich über die letzten Jahre eine unterschwellige Paranoia ausgebreitet hat und man sich immer noch an solch "wichtigen" Dingen, wie "politisch korrekten" Teamfarben oder -logos aufhängt. Für solche Dinge haben unsere tschechischen Freunde höchstens ein amüsiertes Achselzucken übrig.



23.02.09, 21:06
Schon gesehen..?

Forum-Tipp







#   


23.02.09, 21:06
Neue Antwort erstellen ZUR FOREN-ÜBERSICHT

Diese verwandten Themen könnten dich auch interessieren:
Keine neuen Beiträge 16. - 18.10.09 - CQB Weekend
Keine neuen Beiträge 17. - 19.04.09 - OP Special Unit Competitive Skirm
 





Partner Blog: Mike vom Mars Blog
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Design & Enhancements by X-PRESSIVE.COM. Deutsche Übersetzung von phpBB.de